Hilfe  Hilfe Sitemap  Sitemap Kontakt Impressum  Impressum

Zertifizierungen

Die EDV-Branche hat ein ganz großes Problem. Ausbildung, Qualität und Erfahrung sind wichtige Kenngrößen bei der Auswahl eines Partners. Im Gegensatz zu dem klassischen Handwerk helfen Abschlüsse wie "Geselle" und "Meister" in unserer Branche aber nicht viel weiter. Ich möchte dem Handwerk keineswegs vorwerfen, dass dort keine Veränderungen geschehen. Auch dort ist eine kontinuierliche Weiterentwicklung vorhanden. Aber das Tempo in der Computerbranche ist sehr hoch. So hoch, dass klassische dreijährige Ausbildungswege von der Technik schneller überholt als diese angepasst werden können. Daher ist der Abschluss als Diplom Ingenieur, Informatiker oder andere vergleichbare Abschlüsse nur der Anfang einer kontinuierlichen Weiterbildung. 

Jedem Berufsanfänger kann ich nur wünschen, einen Kollegen zu bekommen, der ihm hilft, auf den aktuellen Stand der Technik zu kommen. Das Wissen aus der Schule und Studium lehrt nur mehr die Grundlagen und sollte dazu führen, eigenständig sein Lernen zu organisieren. 

Um zumindest einen Anhaltspunkt für die Qualifizierung einer Person oder einer Firma zu erhalten, haben die meisten Firmen entsprechende Qualifizierungsprogramme mit entsprechenden Abschlusstests und Auszeichnungen erarbeitet. Sie finden daher hier die von mir aktuell gehaltenen Zertifikate samt einer kurzen Beschreibung und weiterführenden Links.

Alle Zertifikate sind immer an eine Person gebunden. Firmen können sich über Programme der Hersteller hervorheben, die neben den Personen mit Zertifikat noch weitere Voraussetzungen erfordern, z.B. Fallbeispiele, Internetseiten etc.

Alle Zertifizierungen müssen von Zeit zu Zeit aktualisiert und erneuert werden. Die Anforderungen werden den jeweiligen Bedürfnissen des Marktes angepasst.

Die genauen Zensuren sind abrufbar.

Novell NetWare

Der NetWare CNE war meine erste Zertifizierung, die ich im Jahre 1993 erlangt habe. Damals bot Novell im Rahmen eines CNE Testfestivals an, an einem Tag sämtliche Tests zu absolvieren. der CNE war die  erste große Zertifizierung in der damaligen Startup-Phase der PC-Netzwerke. Allerdings gab es keine Schulung davor, so dass nur das Praxiswissen zählte bei mir. Die bisherige Erfahrung im Betrieb mehrerer Novellserver erlaubte mir das bestehen fast aller Tests außer "Networking Technologies". Insider werden dies aber sicher verstehen. Diesen Test habe ich dann einige Wochen später mit etwas büffeln bestanden. 

Mit der Einführung von NetWare 4 und der NDS war eine Rezertifizierung notwendig, welche ich ebenfalls durch die bisherige Praxis ohne gesonderte Schulung vorab bestehen konnte. Der nächste Schritt dürfte sicherlich der CNE5 werden, aber dazu ist noch etwas Zeit.
Weitere Informationen finden Sie unter http://education.novell.com. Dort finden Sie auch Informationen zum CNA (Administrator) und CNI.

Und rechtzeitig vor dem 30. August 2000 habe ich dann auch die Prüfung für den CNE5 bestanden.

Microsoft

Details zum Zertifizierungsprogramm von Microsoft finden Sie unter:
http://www.microsoft.com/trainingandservices/default.asp?PageID=mcp.

Einige Jahre später wurde auch Microsoft mit Windows NT ein großer Mitspieler in den PC-Netzwerken und ähnlich zum NetWare CNE entwickelte Microsoft eine ganze Palette von Tests und Zertifizierungen. Viele der einzelnen Tests führen zu einem "MCP", (Microsoft Certified Professional). Dieses Zertifikat ist etwa dem CNA von NetWare vergleichbar und deckt im wesentlichen einen kleinen Bereich ab. Für Sie als Kunde ist dies der Hinweis, dass der jeweilige Mitarbeiter in diesem Bereich Know-how besitzt oder zumindest mit einer Schulungsmaßnahme erworben hat.

Die Sammlung einer bestimmten Anzahl und Auswahl von Tests ist notwendig zur Erreicheichung des Status eines MCSE (Microsoft Certified System Engineer). Für mich war damals gleich der Windows NT 4.0 Pfad relevant. Der MCSE ist schon ein Allroundzertifikat für den Einsatz von Microsoft Software in Netzwerken, da die Tests sehr viele Bereiche abdecken. Der MCSE ist zudem auch der erste Schritt für die Firma, an einem der Programme von Microsoft teilzunehmen (z.B. Solution Provider).

Mit dem Ablegen der notwendigen Prüfungen

Bis Dezember 2000 hat es gedauert und noch einige weitere Anforderungen und dann habe ich den Sprung geschafft und bin nun auch Microsoft Certified Trainer. Damit darf ich nun offiziell MOC-Kurse geben. Allerdings wird das eher ein seltenes Vergnügen sein, da nicht so sehr viel Tage für Schulungen bereit stehen. Aber das erlangen der praktischen Voraussetzungen zum Trainer sind sehr hilfreich für weitere Tätigkeiten.

Das Internet ist mittlerweile das bestimmende Medium in unserer EDV-Branche geworden und ohne das Internet und das dazu notwendige Wissen kann heute kein qualifizierter Service geboten werden. Es gibt nur sehr weniger Kunden. für die ein Internetzugang keine Vorteile hat. Daher ist es nur logisch, das notwendige Know-how dafür aufzubauen oder zu haben. Net at Work ist seit 1995 mit einer Standleitung an das Internet angebunden und zählte damit zu den frühen Teilnehmern. Diese Erfahrung und in gewissem Maße auch das Leid damit, kommt heute Ihnen zugute, wenn Sie diese Dienstleistung in Anspruch nehmen. Die Zertifizierung "Microsoft Certified Professional + Internet" ist dazu der logische Beleg, da Sie damit sicher sein können, den richtigen Partner gewählt zu haben.

MVP kann man nicht lernen oder durch Prüfungen erreichen. zum MVP wird man durch Microsoft ernannt, z.B.: durch  ein großes Engagement in einer der vielen Newsgroups. Ich bin einer der MVP's für Exchange. Darin spiegelt sich mein Interesse an Exchange und Messaging allgemein wieder, aber auch die unkomplizierte Art, wildfremden Menschen zu helfen. Sehen Sie hierzu auch meine gesonderte Seite. Passend dazu gibt es eine eigene Webseite von mir zum Thema Exchange unter www.msexchangefaq.de. Viel Spaß.

Ich selbst bin natürlich kein "Microsoft Solution Provider" mit Exchangespezialisierung. Für den Status eines Solution Provider bedarf es noch weiterer Qualifikationen, die man nur im Team einer Firma bieten kann. Diese Hürde stellt sicher, dass Firmen mit dieser Auszeichnung wie Net at Work  die gesamte Bandbreite an Dienstleistung und perfekter Qualität bieten können.

Aber unabhängig von den einzelnen Zertifikaten, die eine Person oder Mitarbeiter mitbringt, zählt viel mehr immer noch der Mensch und seine Arbeitsweise. Zertifikate alleine kann jeder mit genug Geld für die Schulungen und genug Versuchen erwerben. Mit dem Zertifikat ist sichergestellt, dass der Inhaber die Fragen der Tests meistens korrekt beantwortet hat. Aber ein Zertifikat sagt nichts über die Anwendung dieses Wissens in der Praxis aus. Erfahrung, logisches Denken, Beweglichkeit bei der Erkennung von Problemen und Lösungswegen können weiterhin nicht getestet werden. Ein Risiko bleibt daher immer.

Sie können sich aber einen Eindruck über die Arbeit verschaffen, indem Sie die Arbeit der Person betrachten, z.B. durch  die Mitarbeit  in Newsgroups oder Antworten auf Supportanrufe oder direkten Kontakt bei der Arbeit.